HENSOLDT AG setzt Wachstumskurs in den ersten neun Monaten 2020 fort und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr

Umsatz steigt in den ersten neun Monaten 2020 um 5,5% auf 712 Millionen EUR | Bereinigtes EBITDA verbessert sich um 3,2% auf 103 Millionen EUR | Auftragsbestand klettert auf ein Rekordniveau von 3,4 Milliarden EUR | Erlöse aus Börsengang und starker operativer Cashflow reduzieren Verschuldungsgrad auf 3,1x | Prognose für das Gesamtjahr in allen Schlüsselkennzahlen bestätigt

Taufkirchen, 10. November 2020 - Die HENSOLDT AG ("HENSOLDT") hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020 ihr profitables Wachstum weiter fortgesetzt. Die Umsatzerlösestiegen im Berichtszeitraum um 5,5% auf 712,1 Millionen EUR (Vorjahr: 675,2 Millionen EUR). Das bereinigte EBITDA verbesserte sich um 3,2% auf 102,8 Millionen EUR (Vorjahr: 99,6 Millionen EUR). Zudem hat sich HENSOLDT als strategischer Partner und Hauptauftragnehmer für wichtige Kunden etabliert und neue Aufträge im Wert von 2 Milliarden EUR gewonnen.

Thomas Müller, CEO der HENSOLDT AG, sagt: "2020 ist ein absolut wegweisendes Jahr für HENSOLDT. Wir haben nicht nur den wichtigen Schritt an die Börse gemacht, wir sind auch operativ voll auf Kurs. Wir wachsen profitabel, haben strategisch wichtige Großaufträge gewonnen und setzen mit unseren elektronischen High-End-Lösungen immer wieder neue Standards. Gleichzeitig werden wir ein immer globaleres Unternehmen und bauen unsere Technologieführerschaft im Bereich der Verteidigungselektronik konsequent aus."

Axel Salzmann, CFO der HENSOLDT AG, fügt hinzu: "Die ersten neun Monate 2020 zeigen, welch widerstandsfähiges Geschäftsmodell HENSOLDT hat. Wir haben in diesem Zeitraum sowohl Umsatz als auch Ergebnis deutlich gesteigert. Zudem haben wir unsere Verschuldung nach dem Börsengang schnell und signifikant reduziert. Deshalb gehen wir trotz der anhaltenden Coronapandemie davon aus, dass wir unsere Ziele für 2020 erreichen."

Auftragsbestand auf Rekordniveau

Gerade mit Blick auf die Auftragseingänge waren die ersten neun Monate 2020 eine klare Bestätigung für die Strategie von HENSOLDT, intensiv in Innovationen zu investieren und diese schnell zur Marktreife zu bringen. So konnte sich HENSOLDT den Auftrag zur Entwicklung und Produktion des neuen Active Electronically Scanned Array Radar für die deutschen und spanischen Eurofighter im Wert von 1,4 Milliarden EUR sichern. Erstmalig übernimmt HENSOLDT im Rahmen eines solchen Großauftrags auch die Rolle als Hauptauftragnehmer und Systemführer. Insgesamt steigt dadurch der Auftragsbestand auf 3,4 Milliarden EUR, ein Plus von 53% im Jahresvergleich oder dem dreifachen des prognostizierten Umsatzes für 2020. Weitere Aufträge im Wert von 1,9 Milliarden EUR wurden vom Deutschen Bundestag bereits grundsätzlich genehmigt.

Stabiles Umsatz- und Ergebniswachstum

Mit einer Verbesserung der Umsatzerlöse um 5,5% setzt HENSOLDT sein stabiles Wachstum aus den vergangenen Jahren fort. Der Anstieg geht vor allem auf die im Oktober 2019 erfolgte Übernahme des französischen Verteidigungselektronikunternehmens Nexeya zurück. Besonders stark hat sich der Bereich Customer Services entwickelt. Die Verbesserung des bereinigten EBITDA auf 102,8 Millionen EUR ist vor allem auf den höheren Umsatz sowie eine effiziente Projektsteuerung zurückzuführen.

Die Erlöse aus dem Börsengang im September 2020 hat HENSOLDT wie geplant unter anderem zur Stärkung der eigenen Liquidität eingesetzt. In Kombination mit einem starken operativen Cashflow konnte das Unternehmen seinen Verschuldungsgrad von 4,6x auf 3,1x per Ende des dritten Quartals 2020 verbessern. Wie im IPO-Prozess kommuniziert, rechnet HENSOLDT bis Ende 2020 mit einer weiteren Verbesserung des Verschuldungsgrads auf rund 3,0x und sieht sich damit insbesondere in den aktuell schwierigen ökonomischen Rahmenbedingen solide finanziert.

Kontinuierliche Investments in globale Präsenz, neue Technologien und Effizienz

HENSOLDT hat seine globale Präsenz in den vergangenen Jahren durch die Akquisition und erfolgreiche Integration von fünf Unternehmen ausgebaut. Mit der geplanten Übernahme des Air Traffic Managements (ATM) sowie der Geschäftseinheit Defence & Security von Tellumat (PTY) Ltd. stärkt Hensoldt sein Standbein auf dem afrikanischen Kontinent und erweitert dort das Portfolio um Radare, die lokal entwickelt und gefertigt werden. Mit dem Abschluss der Transaktion rechnet HENSOLDT bis Ende 2020.

Neben dem starken Investitionsfokus auf neue Produkte und Technologien investiert HENSOLDT auch in seine Effizienz. So hat das Unternehmen im Rahmen des Transformationsprogramms HENSOLDT GO! rund 300 Maßnahmen durchgeführt, um noch wettbewerbsfähiger, innovativer und effizienter zu werden.

Ausblick für 2020 bestätigt

Angesichts der starken Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten des Jahres 2020 bestätigt HENSOLDT seinen im Rahmen des Börsengangs veröffentlichten Ausblick für das Geschäftsjahr 2020. Der Vorstand für die HENSOLDT-Gruppe geht für 2020 von einem Umsatzwachstum und einem signifikanten Anstieg des Auftragseingangs aus. Für das Gesamtjahr 2020 werden ein annähernd auf Vorjahresniveau liegendes bereinigtes EBITDA erwartet.

HENSOLDTs Quartalsmitteilung für die ersten neun Monate des Jahres 2020 ist auf der Investor Relations Webseite von HENSOLDT abrufbar. HENSOLDT wird im März 2021 über die Ergebnisse für das Gesamtjahr 2020 berichten.


Über HENSOLDT

HENSOLDT ist ein Pionier der Technologie und Innovation im Bereich der Verteidigungs- und Sicherheitselektronik mit einer mehr als 150-jährigen Geschichte und Vorgängerunternehmen wie Carl Zeiss, Airbus, Dornier, Messerschmitt und Telefunken. Das Unternehmen mit Sitz in Taufkirchen bei München ist ein deutscher Champion mit strategischen Führungspositionen auf dem Gebiet von Sensorlösungen für Verteidigungs- und Nicht-Verteidigungs-anwendungen. HENSOLDT entwickelt auf der Basis innovativer Ansätze für Datenmanagement, Robotik und Cyber-Sicherheit neue Produkte zur Bekämpfung vielfältiger Bedrohungen. Mit mehr als 5.500 Mitarbeitern erzielte HENSOLDT 2019 einen Umsatz von 1,11 Milliarden Euro.

www.hensoldt.net

Pressekontact
Joachim Schranzhofer

+49 (0)89 51518 1823
joachim.schranzhofer@hensoldt.net

Sprache ändern

More News

Neue Vertriebspartnerschaft zwischen HENSOLDT, EUROAVIONICS und SPAES

Partnerschaft stärkt Vertrieb des SferiRec LCR Flugschreibers in Deutschland, Österreich und der Schweiz

HENSOLDT eröffnet Eltern-Kind-Büro am Standort Immenstaad

Das Unternehmen setzt damit ein Zeichen für Familienfreundlichkeit

NEXEYA Frankreich integriert die neueste taktische NATO-Datenverbindung in sein Marine-CMS LYNCEA

Das eingebettete Marineüberwachungs- und Verteidigungskampfmanagementsystem LYNCEA wurde für den Einsatz auf Patrouillenbooten und…