HENSOLDT Australien überholt IFF-System der HMAS Canberra

Vor-Ort-Wartung macht Marineschiffe schnell wieder einsatzbereit

'Wie neu' – Der erste australische überholte Sockel und die Antenne, neu lackiert und installiert auf der HMAS Canberra. Foto: HENSOLDT

Canberra, Australien, 21. Mai 2021 – Die erste Antenne und der Sockel des IFF-Systems von Schiffen der Canberra-Klasse der australischen Marine wurde in den neuen Überholungseinrichtungen und Werkstätten von HENSOLDT Australia in Canberra überholt. Dies ist die erste von vier Antennen und Sockeln, die in Australien repariert und gewartet werden sollen.

Die HENSOLDT-Anlage unterstützt bereits die IFF-Abfragegeräte für die Royal Australian Navy (RAN) und die Royal Australian Air Force (RAAF), wurde aber erweitert, um die Prüfung, Überholung und Reparatur dieser zusätzlichen schweren Ausrüstung vor Ort zu ermöglichen. Die Antennenanlage ist mehr als 2,4 m hoch und 2,6 m breit und wiegt rund 350 kg und erforderte die Implementierung und Installation von speziellen Hebevorrichtungen, Strom- und mechanischen Schnittstellen.

Durch das australische Technikerteam, zusammen mit der Spezialausrüstung und einem Teilelager vor Ort, kann HENSOLDT Australien diese Ausrüstung nun schneller und kostengünstiger reparieren, überholen und wieder in Betrieb nehmen.

„Als HENSOLDT Australia beauftragt wurde, den Abfrager auf der HMAS Canberra zu aktualisieren, wurden bei Routinetests Probleme mit den Sockeln und Antennen festgestellt", sagt Jon Wachman, Managing Director. "Die Untersuchungen ergaben, dass die Geräte ausfielen und die Betriebsleistung beeinträchtigten", sagt er.

„Nachdem wir gemeinsam mit der Marine die Reparaturmöglichkeiten und den Zeitrahmen in Übersee geprüft hatten, stimmten wir als Experten für Sensorlösungen zu, unsere australischen Kapazitäten zu erweitern, um das komplette Antennensystem an Bord des LHD zu unterstützen, unterstützt durch eine lokale Lieferkette und Expertise."

Der erste Schritt der Reparatur bestand in einer detaillierten Bewertung der Antenne und des Sockels, dann wurden die Systeme demontiert und die Korrosion beseitigt, zusammen mit einer strapazierfähigen Neulackierung im neuen Marinegrau, um sie weiter vor zukünftigen Schäden in der Meeresumgebung zu schützen. Sie wurde wieder zusammengebaut und auf einem Prüfstand in der Lagerhalle montiert, wo HENSOLDT-Techniker sie mit dem nachgebildeten Steuerungssystem, das an Bord der Schiffe verwendet wird, testeten. Dabei wurde die Antenne sowohl elektrisch als auch mechanisch und rotatorisch getestet.

Die Antenne und der Sockel sind nun wieder auf der HMAS Canberra installiert, und HENSOLDT hat die Integration und die Tests an Bord abgeschlossen, so dass das IFF-System wieder voll einsatzfähig ist.

HENSOLDT Australiens erweiterte Überholungskapazitäten stehen sowohl für maritime als auch für kommerzielle Tests und Überholungen einer breiten Palette von Antennen- und Sockelsystemen zur Verfügung.

Pressekontakt HENSOLDT
Nicola Leigh
Tel.: +44 (0)1992 805 349
nicola.leigh@hensoldt.net

Kontakt HENSOLDT Australia
Jon Wachman
Managing Director HENSOLDT Australia Pty Ltd
Tel.: +61 413 836 214
jon.wachman@hensoldt.com.au

 

Sprache ändern

More News

HENSOLDT modernizes COBRA artillery location radars

Taufkirchen/Germany, 14 June 2021 – Sensor specialist HENSOLDT will modernize the test equipment of the artillery location radar COBRA which is in…

HENSOLDT UK liefert Kelvin Hughes SharpEye-Radar an die südafrikanische Marine

Enfield, UK, 2. Juni 2021 – HENSOLDT UK freut sich, die Lieferung von Radarsensor-Suiten, bestehend aus Kelvin Hughes Mk11 S- und X-Band…

ESG-Thema des Monats: Menschenrechte und Antidiskriminierung

Förderung einer diskriminierungsfreien Kultur