HENSOLDTs Sensorlösungen auf der DSEI 2021

Erkennen und schützen am Boden, in der Luft und auf See

Das MUSS-System von HENSOLDT, installiert auf einem Challenger-2-Panzer, ist eines der Exponate von HENSOLDT auf der DSEI 2021. Foto: Rheinmetall BAE Systems Land (RBSL)

London, 9. September 2021 – Der Spezialist für Sensorlösungen HENSOLDT präsentiert auf der DSEI 2021 seine breite Palette an Sensortechnologien für die Bereiche Luft, See, Land und Sicherheit. HENSOLDT freut sich, die Erweiterung seines Portfolios ankündigen zu können und wird am Mittwoch, den 15. September, eine Produktvorstellung veranstalten. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte HENSOLDT im ExCel London, Stand Nr. H2-405.

Im maritimen Bereich wird HENSOLDT die SharpEye-Reihe von 2D-Navigationsradaren und das Integrated Navigation Bridge System (INBS) ausstellen. Diese Systeme werden in großem Umfang von der britischen Royal Navy und der Royal Fleet Auxiliary eingesetzt. HENSOLDT wird auch eine Reihe von optronischen Multisensormasten für U-Boote und ein neues 3D-Marineüberwachungsradar vorstellen, dessen Name bei einer Produktvorstellung am Mittwoch, den 15. September, bekannt gegeben werden soll.

Im Bereich Land wird HENSOLDT seine fortschrittlichen Lösungen für gepanzerte Fahrzeuge vorstellen, einschließlich innovativer optronischer Systeme wie MUSS (Multi-functional Self-protection System) und SETAS (See Through Armour System). HENSOLDTs beeindruckendes Portfolio an fortschrittlichen aktiven und passiven Radarsensoren für den Landbereich wird durch das TRML-4D Luftverteidigungs-/Waffenortungsradar und das bahnbrechende TwInvis-Passivradar repräsentiert. HENSOLDT wird auch tragbare Gefechtsfeld-Radarlösungen wie die Produkte SPEXER 360 und 600 vorstellen, die für hervorragende Leistungen unter allen Wetterbedingungen ausgelegt sind. Neben den Systemtechnologien von HENSOLDT wird auch eine Auswahl an Waffenzielgeräten ausgestellt.

Im Bereich Luft wird HENSOLDT sein luftgestütztes Multi-Missions-Überwachungsradar PrecISR vorstellen, zusammen mit anderen HENSOLDT-Sensoren wie dem elektro-optischen Gimbal ARGOS II, der sich nahtlos in das neue Xplorer Mission System integrieren lässt. Hubschrauber und Starrflügler werden durch die Airborne Missile Protection Suite AMPS geschützt, während das modulare elektronische Kampfführungssystem Kalaetron vor Radarbedrohungen warnt, aber in einer erweiterten Konfiguration auch für die strategische Signalaufklärung genutzt werden kann. Außerdem wird das Mode-5-fähige IFF-Portfolio von HENSOLDT zusammen mit Avionikgeräten wie Crash-Recordern und taktischen Datenverbindungen gezeigt.

Im Bereich Sicherheit konzentrieren wir uns auf unsere innovativen Softwarelösungen, zu denen die CxEye Command and Control (C2) Software und Open Source Intelligence (OSINT) Systeme gehören.

Über HENSOLDT

HENSOLDT ist ein deutscher Champion der Verteidigungsindustrie mit einer führenden Marktposition in Europa und globaler Reichweite. Das Unternehmen mit Sitz in Taufkirchen bei München entwickelt Sensorlösungen für Verteidigungs- und Sicherheitsanwendungen. Als Technologieführer baut HENSOLDT zudem sein Portfolio im Bereich Cyber kontinuierlich aus und entwickelt neue Produkte zur Bekämpfung eines breiten Spektrums von Bedrohungen auf der Grundlage innovativer Ansätze für Datenmanagement, Robotik und Cybersicherheit. Mit mehr als 5.600 Mitarbeitern erzielte HENSOLDT 2020 einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro. HENSOLDT ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und dort Teil des Aktienindex SDAX.

www.hensoldt.net

Pressekontakt

Nicola Leigh
+44 (0)7834 626325
+44 (0)1992 805349
nicola.leigh@hensoldt.net

Sprache ändern

More News

HENSOLDT stellt neues Marine-Überwachungsradar vor

Dreidimensionales Multi-Missions-Marineradar „Quadome" auf der DSEi

HENSOLDT und L3Harris bündeln ihre Kräfte für NATO-Aufklärungsprogramm

Taufkirchen, 14. September 2021 – Der Anbieter von Sensorlösungen HENSOLDT und L3Harris Technologies bündeln ihre Kräfte, um neue Fähigkeiten für das…

HENSOLDT liefert Funkaufklärungssystem an NATO-Länder

Umfassendes Lagebild durch einsatzerprobte COMINT-Technologien