HENSOLDT AG beschleunigt Wachstum und hebt Ziele an

[Translate to Deutsch:] Photo: HENSOLDT

  • HENSOLDT profitiert als Anbieter von Sensorlösungen vom verstärkten Trend zu vernetzten, intelligenten Verteidigungssystemen und erfolgreicher Innovations-Roadmap
  • Langfristiges strukturelles Wachstum für das Marktsegment Verteidigungselektronik erwartet
  • Höhere Ziele für Auftragseingang, Umsatz, Profitabilität und Cashflow
  • Umsatzwachstum: Ausblick für durchschnittliches jährliches Wachstum angehoben für 2023 auf 7-10% (zuvor „im mittleren bis höheren einstelligen Bereich“) und für 2025 auf 10% (zuvor „im mittleren einstelligen Bereich“)
  • Bereinigte EBITDA-Marge: für 2023 unverändert bei ~19%; bis 2025 wird EBITDA-Marge vor dem Geschäft mit geringerer Wertschöpfung angehoben auf >19%
  • Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill ratio) für 2023 konkretisiert auf 1,1-1,2x (zuvor >1x) und bis 2025 deutlich schnelleres Wachstum des Auftragseingangs gegenüber dem Umsatz erwartet (zuvor „schnelleres Wachstum; book-to-bill-ratio >1x“)
  • Bereinigter Free Cashflow vor Steuern und Zinsen: durchschnittliche Cash Conversion des bereinigten EBITDA von ca. 70% für 2023 und 70-80% für 2025 erwartet
  • Dividende des bereinigten Nettogewinns: konstant bei 30-40% (von 20% im Jahr 2022)

 

Taufkirchen, 14. Dezember 2022 – Die HENSOLDT AG („HENSOLDT“) hat im Rahmen ihres Kapitalmarkttages in London eine Anhebung ihrer kurz- und mittelfristigen Ziele verkündet. Für das Jahr 2023 rechnet das Unternehmen mit ersten Budgeterhöhungen und Aufträgen aus dem Sondervermögen, weshalb ein schnelleres Wachstum des Auftragseingangs und ein Anstieg des Kernumsatzes erwartet wird. Im weiteren Verlauf bis zum Jahr 2025 geht HENSOLDT von einem deutlich schnelleren Wachstum des Auftragseingangs im Vergleich zum Umsatz aus.

In diesem Zusammenhang wurde die Umsatzerwartung für 2023 konkretisiert: HENSOLDT rechnet nun mit einem Umsatzwachstum zwischen 7-10% (zuvor: im mittleren bis höheren einstelligen Bereich). Dabei geht das Unternehmen von einem gesteigerten Umsatzanteil mit höherer Wertschöpfung aus. Auf Basis dieser Entwicklung erwartet HENSOLDT mittelfristig ein jährliches Umsatzwachstum von 10%. Die Prognose für die bereinigte EBITDA-Marge bleibt für 2023 unverändert bei ~19%. Bis 2025 rechnet HENSOLDT dann mit einer bereinigten EBITDA-Marge vor dem Geschäft mit geringerer Wertschöpfung von >19%.

Das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill ratio) wurde für 2023 konkretisiert und liegt bei 1,1-1,2x (zuvor >1x). Bis 2025 rechnet das Unternehmen mit einem deutlich schnelleren Wachstum des Auftragseingangs gegenüber dem Umsatz (zuvor „schnelleres Wachstum“; book-to-bill-ratio >1x). Beim bereinigten Free Cashflow vor Steuern und Zinsen wird eine durchschnittliche Conversion des bereinigten EBITDA von ca. 70% für 2023 und 70-80% für 2025 erwartet. Auch der Ausblick auf die Nettoverschuldung fällt positiver aus: HENSOLDT erwartet, im nächsten Geschäftsjahr den Verschuldungsgrad auf <1,0x (zuvor <1,25x) zu senken. Für die Auszahlung der Dividende strebt HENSOLDT unverändert eine Ausschüttungsquote von 30-40% des bereinigten Nettogewinns an und bestätigt damit die Erhöhung von 20% im Jahr 2022 auf künftig 30-40%.

Thomas Müller, CEO der HENSOLDT AG sagt: „Ich freue mich, dass wir unseren Investoren am heutigen Kapitalmarkttag erneut zeigen können, dass wir alle Versprechen, die wir beim Börsengang 2020 getätigt haben, auch eingehalten haben. Und die Zeichen stehen bei uns weiter auf Wachstum. HENSOLDT ist eine langfristige Wachstumsplattform mit hervorragenden und gut planbaren unternehmerischen Perspektiven. Der Verteidigungsmarkt wächst enorm aufgrund des Superzyklus der Verteidigungsindustrie, verstärkt durch die aktuelle sicherheitspolitische Lage und in Deutschland auch aufgrund des 100-Mrd.-EUR Sondervermögens. Dabei wird insbesondere das Marktsegment der Verteidigungselektronik in den kommenden Jahren weiter überdurchschnittlich zulegen. Hier profitieren wir mit unseren technologisch führenden Produkten und Lösungen vom immer stärkeren Trend vernetzter Systeme, auch über Domänengrenzen hinweg. Mit unserer konsequenten Innovations-Roadmap insbesondere bei der weiteren Digitalisierung unserer Sensorik, dem Einsatz von künstlicher Intelligenz und im Bereich der Datenanalyse bieten wir unseren Kunden ein überlegenes Lagebild und heben Verteidigungssysteme auf ein neues Level. Wir sind daher zuversichtlich, dass wir langfristig unseren Umsatz alle fünf Jahre verdoppeln können.“

Christian Ladurner, CFO der HENSOLDT AG, sagt: „Wir sind stolz auf die finanzielle Stärke von HENSOLDT und darauf, dass wir uns noch ambitioniertere Ziele vornehmen können. Vor dem Hintergrund des strukturellen Marktwachstums und der langen Projektzyklen in unserer Branche sehen wir für HENSOLDT ausgezeichnete Voraussetzungen für nachhaltiges Wachstum. Unser Umsatz entwickelt sich nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ positiv, weil wir Leistungsanteile mit geringerer Wertschöpfung stetig zurückfahren. Auch die geplante Entwicklung bei Profitabilität und Cashflow zeigt, dass wir HENSOLDT sehr konsequent und diszipliniert in eine gesunde, robuste Zukunft führen.“
  

Wachstumsdynamik der Verteidigungsindustrie

Die veränderte sicherheitspolitische Lage mit einer Vielzahl komplexer Bedrohungslagen lässt die Budgets für Verteidigungsausgaben weltweit steigen. Bis ins Jahr 2027 wird ein durchschnittliches jährliches Wachstum der Verteidigungsausgaben um ca. 7% allein in Deutschland erwartet. Das für HENSOLDT relevante Subsegment dieses Sektors, der Markt für Verteidigungselektronik, soll dabei sogar noch schneller wachsen und sich bis 2027 weltweit um jährlich ca. 8% vergrößern, wobei Deutschland mit ca. 9% einer der am schnellsten wachsenden Märkte ist.
  

Langfristig starke Auftragslage

HENSOLDT verzeichnet bereits heute einen sehr hohen Auftragsbestand. Im Vergleich zu 2019 hat er sich mehr als verdoppelt. Schlüsselprojekte sind dabei die Entwicklung der neuen Radar-Generation für den Eurofighter, das luftgestützte System zur Signalerfassung PEGASUS und die Beteiligung an paneuropäischen Verteidigungsprojekten wie FCAS und MGCS. Vor dem Hintergrund der Initiative einer gemeinsamen Luftverteidigung europäischer NATO-Staaten, des European Sky Shield, hat HENSOLDT beschlossen, 30 TRML-4D-Radare für das IRIS-T SLM-Luftverteidigungssystemen zu bauen. Mit dem Multifunktionsradar TRML-4D unterstützt HENSOLDT seit Ende Oktober die Lieferung des Luftabwehrsystems IRIS-T SLM an die Ukraine und befähigt so gemeinsam mit Diehl Defence und Airbus die Verteidigung ukrainischer Städte mit modernster Technologie.
  

Konsequente Umsetzung der ESG-Strategie

HENSOLDT hat sich zum Ziel gesetzt, im Bereich ESG Branchenführer zu werden. Dafür wurde 2021 die konzernweite ESG-Strategie 2026 ausgerollt, die sich über sieben Kernbereiche erstreckt. Ein Meilenstein der Strategie ist die angestrebte CO2 -Neutralität des Unternehmens bis 2035. Die CO2-Ziele von HENSOLDT definieren sich entlang des Rahmenwerks der Science-Based-Targets-initiative (SBTi). In diesem Zusammenhang sollen die Unternehmensstandorte nachhaltiger aufgestellt werden – so werden an den meisten großen deutschen Standorten Photovoltaikanlagen installiert und am Standort Kiel wird ein Wasserstoffenergiesystem errichtet. Durch dieses Projekt wird die gesamte Stromversorgung weitestgehend autark abgedeckt und jährlich können bis zu 40 Tonnen CO2 eingespart werden. Im Bereich Diversität setzt sich HENSOLDT zum Ziel, den Anteil von Frauen in Führungspositionen bis 2026 auf 30% zu steigern.

Die Präsentation des Kapitalmarkttages in London ist auf der Investor Relations Webseite der HENSOLDT AG abrufbar. Die vorläufigen Ergebnisse für das Gesamtjahr 2022 werden voraussichtlich am 23. Februar 2023 veröffentlicht.

Über HENSOLDT

HENSOLDT ist ein führendes Unternehmen der europäischen Verteidigungsindustrie mit globaler Reichweite. Das Unternehmen mit Sitz in Taufkirchen bei München entwickelt Sensor-Komplettlösungen für Verteidigungs- und Sicherheitsanwendungen. Als Technologieführer treibt HENSOLDT die Entwicklung der Verteidigungselektronik und Optronik voran und baut sein Portfolio auf der Grundlage innovativer Ansätze für Datenmanagement, Robotik und Cybersicherheit kontinuierlich aus. Mit mehr als 6.400 Mitarbeitern erzielte HENSOLDT 2021 einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro. HENSOLDT ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.
www.hensoldt.net

Pressekontakt HENSOLDT

Joachim Schranzhofer
T: +49 (0)89.51518.1823
M: joachim.schranzhofer@hensoldt.net

Sprache ändern

More News

HENSOLDT und Fraunhofer arbeiten gemeinsam an Weltraum-Überwachungsradar

Lizenzen zur Serienreifmachung von GESTRA vergeben

Stabwechsel bei der HENSOLDT Optronics GmbH

Tanya Altmann folgt zum 1. April auf Andreas Hülle

HENSOLDT als ziviler Entwicklungsbetrieb zertifiziert

Betriebsgenehmigung für Luftfahrtentwicklungsbetriebe nach Part 21.J