HENSOLDT unterstützt BAE Systems bei der Entwicklung des Striker II-Kampfpilotenhelms für die britische Royal Air Force

© BAE Systems

Irene, Südafrika, 28. November 2023 – Im Rahmen einer strategischen Zusammenarbeit wird HENSOLDT mit BAE Systems aufgrund eines vom britischen Verteidigungsministerium vergebenen Auftrags zusammenarbeiten. Im Mittelpunkt dieses Auftrags steht die Entwicklung des Striker II-Helmdisplays für die Typhoon-Flotte der Royal Air Force. Aufbauend auf einer erfolgreichen Zusammenarbeit bei der Entwicklung des Striker I wird HENSOLDT South Africa die fortschrittlichen optischen Sensoren für den Helm liefern und für die Entwicklung des intelligenten Ortungssystems verantwortlich sein.

Der bei BAE Systems in Rochester, Großbritannien, entwickelte Striker II ist einer der modernsten Kampfpilotenhelme der Welt, der die neuesten Technologien nutzt, um sein volldigitales Nachtsichtsystem und sein bei Tageslicht ablesbares Farbdisplay zu integrieren. Sein Herzstück ist das optische Helmverfolgungssystem, das von HENSOLDTs Optronics in Südafrika entwickelt wurde.

Während die fortschrittlichen optischen Sensoren von HENSOLDT im Helm verwendet werden, entwickelt HENSOLDT auch die Trägheitsspeicher-Treibereinheit (ISDU) des Systems, die elektronische Komponente, die die "Intelligenz" des Helms bereitstellt. Diese integrale Komponente verwendet hochentwickelte Algorithmen, um die von den Helmsensoren, dem Flugzeug, den Navigationsdaten und den Informationen über die Umgebung des Flugzeugs gesammelten Daten in eine verständliche Symbolik umzuwandeln, die auf dem Visier des Piloten angezeigt wird. Dieses Situationsbewusstsein in Echtzeit ermöglicht es den Piloten, schnelle und fundierte Entscheidungen zu treffen und so ihren taktischen Vorteil zu erhöhen.

Dieser Vertrag läutet die Weiterentwicklung des Striker II von seinem Vorgänger, dem Striker I, ein, der von BAE Systems entwickelt und von HENSOLDT in einer mehr als zwanzigjährigen Zusammenarbeit unterstützt wurde. „HENSOLDT ist stolz darauf, die Bemühungen von BAE Systems zu unterstützen, um sicherzustellen, dass die Fähigkeiten des Striker weiterhin an der Spitze der Innovation stehen“, sagt Deon Olivier, Leiter des HENSOLDT-Geschäftsbereichs Optronics in Südafrika.

Striker II stellt als vollständig digitale Lösung einen Paradigmenwechsel dar und bietet den heutigen Kampfpiloten unvergleichliche Nachtsicht- und Zielverfolgungsfähigkeiten in einem nahtlos integrierten, visorprojizierten Helmsystem. Striker II verwandelt das Helmvisier des Piloten in ein Augmented-Reality-Interface, das einsatzkritische Daten in die reale Umgebung einblendet. Die fortschrittliche Helm-Tracking-Technologie von HENSOLDT identifiziert präzise den Fokuspunkt des Piloten und ermöglicht so die Anzeige von Daten in Echtzeit auf dem Helmvisier. Dadurch wird nicht nur das Situationsbewusstsein im Cockpit verbessert, sondern auch der kritischen Notwendigkeit Rechnung getragen, die Reizüberflutung in der hochtechnisierten, schnelllebigen Umgebung des modernen Luftkampfes zu verringern. Der Striker II ist in der Lage, das Situationsbewusstsein der Typhoon-Piloten der Royal Air Force zu revolutionieren und ihre Sicherheit im sich ständig weiterentwickelnden und umkämpften Luftraum zu gewährleisten.

Der Auftrag des britischen Verteidigungsministeriums an BAE Systems hat einen Wert von 40 Millionen Pfund. Die Beteiligung von HENSOLDT an dem Projekt wird erhebliche ausländische Direktinvestitionen für Südafrika generieren und gleichzeitig eine beträchtliche Anzahl hochqualifizierter Arbeitsplätze am HENSOLDT-Standort Irene in Südafrika sichern, wo 400 Mitarbeiter beschäftigt sind. Die Aktivitäten an diesem Standort konzentrieren sich auf die Konzeption, Entwicklung und Herstellung optischer, optronischer und präzisionsmechanischer Produkte, die für Überwachungs-, Identifizierungs-, Klassifizierungs- und Targetingzwecke zugeschnitten sind.

 

Über HENSOLDT Südafrika

HENSOLDT Südafrika ist ein Pionier in Sachen Technologie und Innovation in der Verteidigungs- und Sicherheitselektronik. Das Unternehmen bietet eine umfassende Palette von Produkten, Systemen und Dienstleistungen für den Verteidigungs- und Zivilmarkt an, von elektronischer Kriegsführung und Optronik über Spektrumüberwachung und Sicherheitslösungen bis hin zu Radar, IFF und Datenverbindungen. Mit mehr als 700 südafrikanischen Mitarbeitern an fünf Standorten in Südafrika ist es die größte industrielle Basis der HENSOLDT-Gruppe außerhalb Europas und eines der größten Unternehmen für Verteidigungs- und Sicherheitselektronik in Südafrika.

 

Über BAE Systems

BAE Systems bietet einige der weltweit fortschrittlichsten, technologiebasierten Verteidigungs-, Luft- und Raumfahrt- sowie Sicherheitslösungen an. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 93.000 qualifizierte Mitarbeiter in rund 40 Ländern. In Zusammenarbeit mit Kunden und lokalen Partnern entwickelt, konstruiert, fertigt und unterstützt BAE Systems Produkte und Systeme, um militärische Fähigkeiten bereitzustellen, die nationale Sicherheit und Menschen zu schützen und kritische Informationen und Infrastrukturen zu sichern.

 

Pressekontakt

Ferri Fouché
ferri.fouche@hensoldt.net

Sprache ändern

More News

HENSOLDT erhält Nachhaltigkeits-Auszeichnungen

Taufkirchen, 16. Februar 2024 – Der Sensorlösungsanbieter HENSOLDT erhält den ESG Transparency Award (ESG = Evironment, Social, Governance), und wurde…

HENSOLDT erzielt zwischen Oktober 2023 und Januar 2024 einen Auftragseingang von 1,1 Mrd. Euro

Unternehmen setzt Wachstumskurs fort und erweitert Produktionskapazitäten