HENSOLDT AG mit starkem Jahresauftakt im ersten Quartal 2022

  • Umsatz wächst signifikant um 37% auf 286 Millionen EUR
  • Auftragseingang steigt deutlich um 25% auf 681 Millionen EUR gegenüber dem Vorjahreszeitraum
  • Bereinigtes EBITDA verbessert sich um 11% auf 17 Millionen EUR
  • Bereinigte EBITDA-Marge aufgrund von gestiegenen Umsätzen mit einem geringen Wertschöpfungsanteil unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums
  • Ausblick für das Geschäftsjahr 2022 in allen relevanten Kennzahlen bestätigt
     

Taufkirchen, 05. Mai 2022 – Die HENSOLDT AG („HENSOLDT“) ist mit einem erneut starken Auftrags-, Umsatz- und Ergebniswachstum in das neue Geschäftsjahr gestartet. Im ersten Quartal 2022 konnte das Unternehmen erneut wichtige Großaufträge gewinnen und damit seinen Auftragseingang im Vorjahresvergleich um 25% auf 681 Millionen EUR steigern (Vorjahresquartal: 546 Millionen EUR). Damit wuchs der Auftragsbestand auf den neuen Höchststand von 5.509 Millionen EUR an (Vorjahresquartal: 3.770 Millionen EUR). Die Umsatzerlöse von 286 Millionen (Vorjahresquartal: 209 Millionen EUR) übertrafen den Vergleichswert des Vorjahres signifikant um 37%. Das bereinigte EBITDA verbessert sich um 11% auf 17 Millionen EUR (Vorjahresquartal: 15 Millionen EUR). Mit dem deutlichen Wachstum und der positiven Geschäftsentwicklung im ersten Quartal bestätigt HENSOLDT die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 in allen relevanten Kennzahlen.

Thomas Müller, CEO der HENSOLDT AG, sagt: „Unser erfolgreicher Start in das Geschäftsjahr zeigt erneut, dass wir die richtigen strategischen Prioritäten setzen. Mit unserem Hightech-Portfolio sind wir der richtige Technologiepartner für die sicherheitstechnischen Herausforderungen der Zukunft. Das ist umso entscheidender, als dass sich Europa heute mit einer vollkommen neuen Sicherheitslage konfrontiert sieht. Der Krieg gegen die Ukraine ist nicht nur eine menschliche Tragödie, sondern hat innerhalb weniger Tage zu einer Zeitenwende in der europäischen und deutschen Sicherheitspolitik geführt. Das von der Bundesregierung auf den Weg gebrachte Sondervermögen ist ein wichtiger Schritt, um die Bundeswehr schnell und umfassend für die neue sicherheitspolitische Realität zu ertüchtigen und zukunftsfähig aufzustellen. Für diesen gemeinsamen Kraftakt steht HENSOLDT bereit; als ein führendes Technologieunternehmen der Verteidigungsindustrie wissen wir um unsere besondere Rolle.“

Axel Salzmann, CFO der HENSOLDT AG, sagt: „Robustes, nachhaltiges Wachstum zeichnet HENSOLDT seit jeher aus – in unserem Geschäft und in unserer unternehmerischen Entwicklung. Das ist eine wichtige Voraussetzung, um der dramatisch veränderten sicherheitspolitischen Lage erfolgreich begegnen zu können. Unser hoher Auftragsbestand sorgt für langfristige Umsatztransparenz über die kommenden Jahre und somit für eine stabile Basis des weiteren Entwicklungspfads von HENSOLDT. Um unsere Aufträge zuverlässig realisieren und in Umsatz überführen zu können, nehmen wir gezielte Investitionen in Produktion und Entwicklung vor. Spiegeln sich diese Wachstumsinvestitionen aktuell im Ergebnis wider, sind sie dennoch essenziell, um unser Geschäft nachhaltig weiterzuentwickeln.“
 

Weiterhin positive Auftragsentwicklung

Mit seinen führenden Technologien und Lösungen in Sensorik, Optronik, Cyber Security und Datenanalyse konnte sich HENSOLDT auch im ersten Quartal 2022 als Technologiepartner wichtiger Verteidigungsprojekte durchsetzen und entsprechend zahlreiche Auftragseingänge verbuchen. So werden die Mehrzweckfregatten F126 (ehemals MKS180) der Deutschen Marine von HENSOLDT mit vier TRS-4D-Radaren unterstützt. Der Auftrag zur Lieferung der leistungsfähigen Radare hat ein Volumen von 168 Millionen EUR; die erste Fregatte F126 soll voraussichtlich im Jahr 2028 ausgeliefert werden. Weiterhin wurde im ersten Quartal ein langfristiger Service-Vertrag für den Eurofighter mit einem Auftragseingang von 270 Millionen Euro geschlossen. Der gesamte Auftragseingang von HENSOLDT belief sich im ersten Quartal auf 681 Millionen EUR nach 546 Millionen EUR im Vorjahresquartal.
 

Umsatz-, Ergebnis- und Free Cashflow-Entwicklung gemäß den Erwartungen

Das Ergebnis der HENSOLDT AG folgt im ersten Quartal der positiven Umsatzentwicklung: Das bereinigte EBITDA steigt um 11% auf 17 Millionen EUR (Vorjahresquartal 15 Millionen EUR). Die bereinigte EBITDA-Marge mit 5,8% (Vorjahresquartal: 7,2%) erreicht erwartungsgemäß nicht das Niveau des Vorjahresquartals, gleiches gilt für den bereinigten Free Cashflow vor Steuern und Zinsen in Höhe von -114 Millionen EUR (Vorjahresquartal: -32 Millionen EUR).
 

Ausblick für 2022 bestätigt 

Für das Geschäftsjahr 2022 rechnet HENSOLDT mit einer weiterhin positiven Geschäftsentwicklung und einem wachsenden Auftragsbestand. Es wird ein Umsatzwachstum von 15% auf 1,7 Milliarden EUR erwartet sowie ein bereinigtes EBITDA von 285 Millionen bis 300 Millionen EUR. Der Nettoverschuldungsgrad soll zudem weiter gesenkt werden. HENSOLDT geht von einer Dividende von 20% des bereinigten Nettogewinns aus.
 

Kennzahlen

Millionen EUR

Q1 2021

Q1 2022

Umsatz

209

286

Bereinigtes EBITDA

15

17

Bereinigte EBITDA Marge
(vor Geschäftsvolumen mit geringem Wertschöpfungsanteil)

7,2%

5,8%

Auftragseingang

 546

681

Auftragsbestand

 3.770

5.509

Bereinigter Free-Cash-Flow (vor Steuern und Zinsen)

-32

-114

HENSOLDTs Quartalsmitteilung für die ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2022 ist auf der Investor Relations Webseite der HENSOLDT AG abrufbar. Die Ergebnisse für das zweite Quartal 2022 werden am 04. August 2022 veröffentlicht. Am Freitag, den 13. Mai 2022 findet die zweite ordentliche Hauptversammlung der HENSOLDT AG als virtuelle Hauptversammlung statt.
 

Über HENSOLDT

HENSOLDT ist ein deutscher Champion der Verteidigungsindustrie mit einer führenden Marktposition in Europa und globaler Reichweite. Das Unternehmen mit Sitz in Taufkirchen bei München entwickelt Sensorlösungen für Verteidigungs- und Sicherheitsanwendungen. Als Technologieführer baut HENSOLDT zudem sein Portfolio im Bereich Cyber kontinuierlich aus und entwickelt neue Produkte zur Bekämpfung eines breiten Spektrums von Bedrohungen auf der Grundlage innovativer Ansätze für Datenmanagement, Robotik und Cybersicherheit. Mit mehr als 6.300 Mitarbeitern erzielte HENSOLDT 2021 einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro. HENSOLDT ist unter der WKN HAG000 / ISIN DE000HAG0005 an der Frankfurter Wertpapier-börse notiert.

www.hensoldt.net

Pressekontakt HENSOLDT

Joachim Schranzhofer
T: +49 (0)89.51518.1823
M: joachim.schranzhofer@hensoldt.net

Sprache ändern

More News

HENSOLDT und THEON erhalten OCCAR-Auftrag über 20.000 Nachtsichtbrillen

Vertragsergänzung im mittleren dreistelligen Millionenbetrag

HENSOLDT spendet für krebskranke Kinder

Wiederholte Unterstützung für Förderkreis für tumor- und leukämiekranke Kinder Ulm e.V.

HENSOLDT-Störsystem beweist Wirksamkeit gegen Radare verschiedenster Typen

Klassifizierung unbekannter Bedrohungen durch KI